Zur Geschichte der Kunstmarktgeschichte am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln – Interview mit Günter Herzog

geführt von Claudia E. Friedrich am 12. Februar 2021 |

Die Erforschung des Kunstmarktes ist einer von insgesamt 6 Schwerpunkten, der das Profil des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln seit Jahren prägt. Prof. Dr. Günter Herzog begleitete die Etablierung der Kunstmarktforschung am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln nicht nur, sondern prägte diese durch seine Lehre zur Geschichte des Kunsthandels und verzahnte die Kooperation mit dem ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung. In Köln promoviert und habilitiert wurde Herzog 2008 zum außerplanmäßigen Professor am Kunsthistorischen Institut ernannt. Seit 2002 – einem Jahr nach dem Umzug des Archivs aus Bonn nach Köln – war er bis 2020 wissenschaftlicher Leiter des ZADIK, das Ende 2014 zunächst An-Institut der Universität zu Köln wurde und seit 2020 als eigenständiges wissenschaftliches Institut an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln unter der heutigen Direktion von Dr. Nadine Oberste-Hetbleck angesiedelt ist. Anlässlich des Forschungs- und Vermittlungsprojektes zum 100-jährigen Jubiläum des Kunsthistorischen Instituts sprach Claudia E. Friedrich mit Günter Herzog am 12. Februar 2021 über die Ursprünge und Etablierung des Schwerpunktes „Kunstmarkt“ in Forschung und Lehre am Kölner Institut.

Hier geht es per Klick zum Download des Interviews:

Herzog, Günter / Friedrich, Claudia E.: „Zur Geschichte der Kunstmarktforschung am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln“, in: Kunsthistorisches Institut | Universität zu Köln – 100 Jahre Kölner Institutsgeschichte, Universität zu Köln, 01.04.2021

Publikum während der Podiumsdiskussion ‘Die Wirklichkeit der Kunst’ im Hörsaal VIII in der Universität zu Köln, 11.06.2015, © Markus Hoffmann | ZADIK


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search